Norwegens Fjorde mit Westkap Ihr Reiseführer

Geiranger,- Sogne,- und Hardangerfjord


Wo die Gewalt der Gletscher tiefe Täler in die Berge schnitt, entstand eine Ehrfurcht gebietende Landschaft - die Fjorde Norwegens. Vom Geirangerfjord, dem königlich erhabenen Sognefjord, bis hin zum Hardanger, präsentieren sie alle eine unverwechselbare Szenerie. Sie erleben die fantastische Fjordlandschaft, die vom Atlantik gezähmte Küste sowie die interessanten Städte Bergen, Stavanger und Oslo. Geradezu ein Paradeziel für die Freunde nordischer Landschaften!

Rundreise

Reiseverlauf


1. Tag: Anreise – Aalborg in Dänemark
Wer eine Schwäche für die weiten, flachen Landschaften des Nordens hat, dem wird die Anreise nach Aalborg gefallen. Die Hafenstadt am Ufer des Limfjordes ist bekannt für ihren Kümmelschnaps Akvavit und das wohl schönste Renaissance-Bürgerhaus Dänemarks - das prächtige Jens Bangs Stenhus. In der Jomfru Ane Gade findet man unzählige Restaurants und Kneipen direkt nebeneinander. Die 200 m lange Straße wird daher auch als längste Theke Dänemarks bezeichnet. Sehenswert ist auch die neu gestaltete Hafenpromenade mit hübschen Sitzgelegenheiten am Wasser, Straßencafés und modernen Bauwerken. Zu den spektakulärsten zählt das Utzon-Center, ein Kulturhaus, das vom dänischen Architekten Utzon (berühmt für die Oper in Sydney) und seinem Sohn entworfen wurde.

2. Tag: Die norwegische Südküste: Hirtshals - Stavanger
Nach dem Frühstück Weiterreise nach Hirtshals. Hier befindet sich u.a. das Nordsee-Ozeanarium - das größte Meerwasser-Aquarium Nordeuropas und ein Leuchtturm mit schönen Ausblick. Von Hirtshals bringt Sie eine Fähre der Color Line in gut 3 Stunden nach Kristiansand. Die Stadt an der norwegischen Südküste wird geprägt durch einen für Norwegen untypischen schachbrettartigen Grundriss. Bekannt ist Kristiansand auch für das Holzhausviertel Posebyen sowie den beliebten Tierpark. Über Mandal, der sonnigsten Stadt Norwegens, reisen Sie weiter entlang der Westküste. Auch das Städtchen Flekkefjord mit seinen engen Gassen und weißen Holzhäusern lohnt einen Besuch. Durch eine fantastische Küstenlandschaft erreichen Sie Stavanger. Seit den Erdölfunden in den 60er-Jahren hat sich hier enorm viel verändert: von einer kleinen Stadt, die hauptsächlich von der Sardinenverarbeitung lebte, entwickelte sich Stavanger zu Norwegens Ölhauptstadt. Sehenswert sind hier vor allem die Altstadt mit ihren liebevoll restaurierten Holzhäuser, das prunkvolle Herrenhaus Breidablikk und der Dom, der zu den schönsten Kirchen Norwegens zählt.

3. Tag: Entlang des Hadangerfjord: Stavanger - Bergen
Nach einer Fährpassage von Mortavika nach Arsvagen erleben Sie zunächst die zerklüftete und eindrucksvolle Landschaft der Westküste. Später überqueren Sie die erst 2013 eröffnete Hardangerbrücke über den Eidfjord, eine der längsten Hängebrücken der Welt. Mit knapp 180 km Länge ist der Hardangerfjord der zweitlängste Fjord des Landes und zweifellos einer der schönsten. Er wird geprägt durch hohe Berge, zahlreiche Wasserfälle und idyllische Obstgärten. Wegen des milden Klimas wachsen hier sogar Kirschen und Pflaumen. Die Route folgt dem Fjordufer des Hardanger und bietet immer wieder wunderbare Ausblicke. Bei Norheimsund planen wir einen Halt beim Wasserfall Steindalsfoss, bei dem ein Fußweg sogar hinter die Wasserwand führt! An der Westküste -reizvoll an den inneren Buchten des Byfjordsliegt Bergen, die zweitgrößte und für viele die wohl schönste Stadt Norwegens. Unser Reiseleiter zeigt die idyllische Altstadt. An der Hafeneinfahrt liegt die mittelalterliche Festung Bergenhus mit der Hakonshalle, der ehemaligen Residenz. Eine Attraktion sind auch die bunten dicht aneinandergereihten Holzhäuser im Kaufmannsviertel Bryggen. Lohnend ist die Fahrt mit der Standseilbahn auf den Hausberg Flöyen, mit einen fantastischen Blick über die Stadt und den Fjord.

4. Tag: Der majestätische Sognefjord: Bergen - Florö
Durch die zerklüftete Landschaft der Westküste mit ihren zahlreichen Inseln und Fjorden reisen Sie weiter über Voss bis nach Gudvangen an den Sognefjord. Dieser reicht über 200km ins Landesinnere hinein und ist damit einer der längsten Fjorde der Welt. Sie gehen an Bord eines typischen Fjordschiffes, um eine Kreuzfahrt bis nach Kaupanger zu machen. Anschließend fahren Sie über das lebhafte Städtchen Förde wieder an die Westküste. Ihr Tagesziel ist Florö, die westlichste Stadt Norwegens. Hier findet man einige hübsche, weiße Holzhäuser und zahlreiche vorgelagerte Schäreninseln.

5. Tag: Das Westkap: Florö - Alesund
Die raue Halbinsel Stadlandet (Stad) steht heute auf Ihrem Programm. Ihre Klippe Kjerringa gilt als das Vestkapp Norwegens. Die Lage der Halbinsel bietet nur begrenzten Schutz vor zahlreichen Sturmtiefs, die die Stadt vor allem im Winterhalbjahr heimsuchen. Schon die Wikinger fürchteten diese Gewässer trotz ihrer ausgefeilten Schiffstechnik. Genießen Sie die beeindruckende Natur und den Panoramablick über das Meer und die Küste vom 496m hohen Felsplateau. Die Region ist auch als bedeutende Wetterscheide bekannt: Regen, Sonne und Schnee können hier in Minutenschnelle abwechseln, man sollte also auf alles vorbereitet sein! Ihr heutiges Tagesziel ist Alesund.

6. Tag: Der bezaubernde Geirangerfjord: Alesund - Geirangerfjord - Svingvoll
Heute erwartet Sie ein Höhepunkt dieser Reise - der Geirangerfjord. ln Hellesylt gehen Sie an Bord eines Fjordschiffes, um eine etwa 1-stündige Minikreuzfahrt auf dem sagenhaften Fjord zu machen. Während der Fahrt werden Sie den "Brautschleier“, die "Sieben Schwestern" und weitere grandiose Wasserfälle, sowie die steil aufragenden Berge vom Schiff aus auf besonders schöne Weise erleben! Der Geirangerfjord zählt seit 2005 übrigens auch zum Welterbe der UNESCO! Außerdem erleben Sie die großartige Bergwelt südlich von Geiranger. Bei guter Sicht lohnt ein Abstecher auf den knapp 1500m hohen Dalsnibba, von dem Sie einen fantastischen Ausblick auf die Gipfel, Gletscher und den Geirangerfjord hat. Weiter über Grotli und Lom mit der schönen Stabkirche bis Sie in das liebliche Gudbrandstal gelangen.

7. Tag: Die norwegische Hauptstadt Oslo
Sie fahren weiter nach Lillehammer. Die Stadt wurde durch die Olympischen Winterspiele 1994 weltweit bekannt. Hier lohnt sich der Besuch von Maihaugen, einem der schönsten und größten Freilichtmuseen Norwegens. Weiter geht es nach Oslo. Die Norwegische Hauptstadt liegt sehr schön am Oslofjord, umgeben von dichten Wäldern. Man findet hier eine wunderbare Verbindung von Natur und kulturellen Sehenswürdigkeiten, wie z.B. das königliche Schloss, den Vigeland-Park mit seinen eindrucksvollen Skulpturen, die Sprungschanze auf dem Holmenkollen, die spektakuläre neue Oper oder die Festung Akershus. Bekannt ist Oslo auch für seine Museen: Auf der Halbinsel Bygdöy befinden sich gleich mehrere in unmittelbarer Nachbarschaft, u.a. das Fram-Museum mit dem berühmten Polarschiff Fram. Empfehlenswert ist auch ein Bummel durch das hochmoderne Viertel Tjuvholmen mit seiner hübschen Uferpromenade und zahlreichen Restaurants und Cafés. Am späten Nachmittag werden Sie zur Einschiffung auf die Fähre nach Dänemark erwartet.

8. Tag: Frederikshavn – Heimreise
Am frühen Morgen legt das Schiff in Frederikshavn an. Hier gibt es eine der längsten Fußgängerzonen und den einzigen Palmen-Strand Dänemarks. Nach der mmersaison werden die Palmen übrigens wieder ins Winterlager gebracht. Nun steht die letzte Etappe Ihrer Heimreise bevor.

Frühbucher sparen Bares

Frühbucher- Rabatt | Alle telefonischen Buchungen bis einschließlich 28.02.2018 erhalten 3 % Ermäßigung auf viele Reisen

Gruppen- Frühbucher- Rabatt

Für Buchungen bis 6 Wochen vor Ihrem Reisetermin und gleichzeitiger telefonischer Buchung aller Reiseteilnehmer (1 Reisebestätigung!) erhalten Sie

Personen auf den Grundpreis
ab 5 Personen 4% Ermäßigung
ab 10 Personen 8% Ermäßigung
Sitzplätze

Frühbuchen lohnt sich!
Die Platzverteilung wird nach der Reihenfolge des Buchungseinganges vorgenommen. Es besteht die Möglichkeiten einen Sitzplatz Ihrer Wahl gegen Aufpreis (10.- pro Person) zu buchen!

Gepäck

In Ihrem eigenen Interesse und mit Rücksicht auf den beschränkten Gepäckraum der Busse bitten wir, sich nicht mit zu viel Gepäck zu belasten. Pro Person kann ein Reisekoffer normaler Größe und Handgepäck befördert werden (zus. max. 15 kg).

Ein duftender Start!

Zu Ihrer ersten Tasse Kaffee inkl. Gebäck laden wir Sie im Bus herzlich ein.