Provence Ihr Reiseführer

Avignon – Nimes – Orange – Arles - Aix-en-Provence - Nationalpark Louberon - Ockersteinbrüche Rousillion - Les Bau


Die Provence fasziniert seit Jahrhunderten die Menschen. Liegt es am einzigartigen Licht, von dem Cezanne und Van Gogh schwärmten, an den herrlichen Bauten der Römerzeit oder an der Harmonie der Landschaft? Lassen Sie sich vom Zauber der Provence einfangen. Städte großer Geschichte wie Arles und Avignon, verträumte Städtchen wie Aix-en-Provence machen den besonderen Reiz dieser Region aus.

Aber auch die Natur hat hier mit Ihren Schönheiten nicht gegeitzt. Lavendelfelder und die Camargue, das Land der weißen Pferde, der stolzierenden Flamingos und der am wenigsten berührte Teil der Provence sind der sichtbare Beweis dafür.

Zauber der Provence & Camargue

Reiseverlauf


1. Tag: Anreise – Raum Freiburg/Basel
Auf direktem Weg führt die Reise zunächst in den sonnigen Südwesten Deutschlands, wo Sie im Raum Freiburg/Basel zur Zwischenübernachtung erwartet werden.

2. Tag: Bern – Genfer See - Orange
Die Landeshauptstadt Bern und Lausanne liegen auf Ihrer Reiseroute, die Sie entlang des malerischen Genfer Sees direkt nach Genf - eine der schönst gelegenen Städte der Schweiz- führt. Nach einer kurzweiligen Mittagspause weiter entlang der französischen Alpen, vorbei an Annecy und dem Kurort Aiy-les-Bains nach Südfrankreich. Fürstentum Orange, das „Tor zur Provence“: ein Städtchen mit einer 2000-jährigen Geschichte. Historische Sehenswürdigkeiten wie das römische Theater oder die Ruinen des von den Prin-zen von Nassau errichteten Schlosses werden Sie begeistern! Orange ist der Standort für die nächsten 4 Nächte.

3. Tag: Aix-en-Provence - Nationalpark Louberon - Ockersteinbrüche Rousillion
Den Vormittag verbringen Sie im Universitätsstädtchen (Stadtführung) Aixen- Provence. “Aix” gehört zu den schönsten Orten Frankreichs. Bekannt ist die herrliche Platanenpromenade “Cours Mirabeau” mit ihren gemütlichen Bistros und die sehenswerte Altstadt, die auch schon den Maler Cèzanne begeisterte. Sein Atelier können Sie noch heute besichtigen. In einem kleinen Handwerksbetrieb zeigt man Ihnen die Herstellung der berühmten “Santons”, kleiner Folklorepuppen, die Wahrzeichen der Provence sind. Am Nachmittag erkunden Sie die bildschöne Landschaft der Haute Provence. Durch den Nationalpark die Gebirgszüge des Luberon vorbei am malerischen Dorf Gordes geht es zu den Lavendelfeldern bei der Zisterzienserabtei Senanque (berühmtestes Fotomotiv der Provence). Anschließend noch ein Abstecher in die berühmten, bizarr geformten Ockersteinbrüche von Rousillion.

4. Tag Les Baux de Provence - Avignon – Chateauneuf du Pape
Durch die weißen Felsen der Alpillen fahren Sie über Fontvieille zum Felsendorf Les Baux de Provence, der letzten Festung der Hugenotten in der Provence und zum nahen Saint-Rémy-de-Provence mit den antiken Ruinen von Glanum. Das malerische Städtchen ist eng mit dem Leben des sagenumwobenen Weissagers Nostradamus verknüpft. Einer der Höhepunkte jeder Reise in die Provence ist der Besuch von Avignon. Von einer hohen Mauer umgeben, ist die Altstadt von Avignon eine wahre Fundgrube für Kulturfreunde. Erleben Sie bei einer Stadtbesichtigung den imposanten Papstpalast aus dem 14.Jahrhundert. Der schöne Place de l’Horloge und die uns allen aus dem Kinderlied bekannte Saint Benezet Brücke über die Rhone dürfen nicht fehlen! Die ausgezeichneten Weine des Papstes kamen aus dem nahen Chateauneuf-du-Pape.

5. Tag: Arles - Camargue-Rundfahrt
Besichtigung von Arles, dem Rom der Provence. Von der großen Vergangenheit dieser faszinierenden Stadt zeugen noch heute beeindruckende römische und mittelalterliche Baudenkmäler, wie das Amphitheater, die romanische Kirche St. Trophime und das Thèatre antique. Am Nachmittag widmen Sie sich der einzigartigen Landschaft der Camargue. Die sumpfige Region ist berühmt für ihre schwarzen Stiere, die weißen Pferde und die rosa Flamingos! In Saint Maries de la Mer angekommen erleben Sie die wundervolle Landschaft bei einer Bootsfahrt. Als weiterer Höhepunkt steht der Besuch einer typisch provenzalischen Manade (Stierzüchterfarm) auf dem Programm. Bei einer Leiterwagenfahrt entdecken Sie den Gutshof, ehe Sie sich mit einem Abendessen mit provenzalischen Gerichten stärken.

6. Tag: Nimes - Pont du Gard – Raum Dole/Besancon
Am Vormittag Besuch von Nimes, der an antiken Bauwerken reichsten Stadt Frankreichs. Römische Tempel, Amphitheater, sowie antike Quellgärten erwarten Sie. Die Stadt diente als Stützpunkt der Afrikalegion Julius Cäsars - die imposanten Zeugen existieren noch heute. Am frühen Nachmittag Fahrt zum Pont du Gard. Das 3-stöckige und 275 m lange Aquädukt, ist eines der gewaltigsten Römerbauwerke überhaupt. Im Museum können Sie die faszinierenden Leistungen der Römer beim Bau des Wasserkanals, dessen Bestandteil die Brücke ist, kennen lernen. Im Anschluss Weiterreise ins Rhonetal zur Zwischenübernachtung im Raum Dole/Besancon.

7. Tag: Heimreise vorbei an Vogesen und Schwarzwald über Karlsruhe und Nürnberg erfolgt unsere Rückreise.

Frühbucher sparen Bares

Frühbucher- Rabatt | Alle telefonischen Buchungen bis einschließlich 28.02.2018 erhalten 3 % Ermäßigung auf viele Reisen

Gruppen- Frühbucher- Rabatt

Für Buchungen bis 6 Wochen vor Ihrem Reisetermin und gleichzeitiger telefonischer Buchung aller Reiseteilnehmer (1 Reisebestätigung!) erhalten Sie

Personen auf den Grundpreis
ab 5 Personen 4% Ermäßigung
ab 10 Personen 8% Ermäßigung
Sitzplätze

Frühbuchen lohnt sich!
Die Platzverteilung wird nach der Reihenfolge des Buchungseinganges vorgenommen. Es besteht die Möglichkeiten einen Sitzplatz Ihrer Wahl gegen Aufpreis (10.- pro Person) zu buchen!

Gepäck

In Ihrem eigenen Interesse und mit Rücksicht auf den beschränkten Gepäckraum der Busse bitten wir, sich nicht mit zu viel Gepäck zu belasten. Pro Person kann ein Reisekoffer normaler Größe und Handgepäck befördert werden (zus. max. 15 kg).

Ein duftender Start!

Zu Ihrer ersten Tasse Kaffee inkl. Gebäck laden wir Sie im Bus herzlich ein.