Fest der 1000 Lichter in Andernach - Ihr Reiseführer

Phantastisches Lichtspektakel & Rheinromantik pur


Bereits seit 51 Jahren findet am ersten August-Wochenende in Andernach am Rhein das traditionelle Fest der 1000 Lichter statt. Andernach gilt mit seiner über 2000jährigen Geschichte als eine der ältesten Städte Deutschlands. Eine ganz besondere Stimmung herrscht vor dem Historischen Rheintor, wenn 1000 Lichter die Andernacher Rheinanlagen in einen funkelnden und strahlenden Glitzerteppich verwandeln. Höhepunkt des Festes ist das große Feuerwerk am Samstagabend. Lassen Sie sich verzaubern vom phantastischen Höhenfeuerwerk, für welches der Rhein eine großartige Kulisse bildet. Dies lässt sich besonders vom Wasser aus an Bord von einem der zahlreichen Personenschiffe genießen. Verstärkt wird der Eindruck des Feuerwerks noch durch die musikalische Untermalung, die vom Rheintal aus ertönt.

Fest der 1000 Lichter in Andernach

Reiseverlauf


1. Tag: Anreise mit Koblenz & Weinprobe
Über Würzburg und Mainz ins rechtsrheinische Gebiet zwischen Bingen und Koblenz, das von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Vorbei an der Marksburg, der einzigen nie zerstörten Höhenburg am Mittelrhein, erreichen Sie am späten Vormittag Koblenz. Im Deutschen Eck versteht die Stadt seine Besucher zu faszinieren. Schweben Sie mit der Seilbahn (Aufpreis!) über den Rhein hin zur mächtigen Festung Ehrenbreitstein und dem Gelände der Bundesgartenschau 2011. Erleben Sie einmalige Ausblicke auf eine Stadt mit über 2000 Jahre alter Tradition am Zusammenfluss von Rhein und Mosel. Auch das Stadtzentrum mit seinen Schlössern, ehemaligen Adelshöfen, herrschaftlichen Bürgerhäusern, engen Gassen und romantische Winkel ist sehenswert! Anschließend werden Sie im Weingut Weyh in Winningen zur zünftigen Weinprobe erwartet. Mit Witz und Humor weiht Sie der Winzer in die Geheimnisse des Weinbaus an der Mosel ein.

2. Tag: Cochem, Beilstein & Schifffahrt „Fest der 1000 Lichter“
Gestärkt durch ein reichhaltiges Frühstücksbuffet besuchen Sie die wunderschönen Moselorte Cochem und Beilstein. Als wäre die Zeit stehen geblieben, präsentieren sich die Städtchen im historischen Gewand. Wer Lust hat, kann in Cochem an einer Führung durch die Reichsburg teilnehmen, dem Senfmüller einen Besuch abstatten oder mit dem Sessellift (Aufpreis) zu einem tollen Aussichtspunkt auf die Moselhöhen schweben. Beilstein ist das „Dornröschen der Mosel“. Bittere Armut der Winzer lies über Jahrhunderte keine baulichen Veränderungen in dem kleinen Ort zu. Daher blieb das mittelalterliche Stadtbild fast unberührt, was zu dem unverwechselbaren Charme Beilsteins führt. Am Abend erleben Sie an Bord Ihres schwimmenden Restaurants die wunderschönen Feuerwerke am Himmel, welche die Umgebung und die Ufer zum Erleuchten bringen. Mit dem komfortablen Fahrgastschiff gleiten Sie majestätisch und in imposanter Kulisse auf dem Rhein. Jedes Jahr erstrahlen die Rheinanlagen in Andernach in glanzvollen Lichtern. Höhepunkt ist das musikalisch begleitete Höhenfeuerwerk.

3. Tag: Burg Eltz - Heimreise
Versteckt im Grün des Elzbachtals – einem engen Seitental der Mosel - thront erhaben auf einem steilen Felskopf die Reichsburg Eltz. Die deutsche Musterburg, die nie zerstört wurde und viele Jahre den 500-DM Schein zierte, gilt als Inbegriff einer Ritterburg. Das Märchen aus Stein birgt Einrichtungen aus acht Jahrhunderten und bietet eine Rüst- und Schatzkammer mit Gold- und Silberarbeiten von Weltrang. Dem linken Rheinufer entlang über Mainz geht die Fahrt zurück nach Franken.

Frühbucher sparen Bares

Frühbucher- Rabatt | Alle telefonischen Buchungen bis einschließlich 28.02.2020 erhalten 3 % Ermäßigung auf viele Reisen

Sitzplätze

Frühbuchen lohnt sich!
Die Platzverteilung wird nach der Reihenfolge des Buchungseinganges vorgenommen. Es besteht die Möglichkeiten einen Sitzplatz Ihrer Wahl gegen Aufpreis (10.- pro Person) zu buchen!

Gepäck

In Ihrem eigenen Interesse und mit Rücksicht auf den beschränkten Gepäckraum der Busse bitten wir, sich nicht mit zu viel Gepäck zu belasten. Pro Person kann ein Reisekoffer normaler Größe und Handgepäck befördert werden (zus. max. 15 kg).